Darts Wurftechnik

Die Dart Wurftechnik verbessern?

Eine „richtige“ Wurftechnik gibt es eigentlich nicht. Schaut man sich im Profigeschäft so manche Dartspieler an, fragt man sich wie die Pfeile überhaupt die Scheibe treffen können – und umso frustrierender ist es, dass diese Spieler eine 180 nach der anderen werfen.

Trotzdem gibt es einige Tipps, die deinen Wurf wesentlich verbessern können.

So findest du die richtige Darts Wurftechnik

Punkt 1: Seitwärts stehen
Stelle dich seitwärts an die Markierung. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass sowohl dein Arm, als auch dein Oberkörper näher zur Dartscheibe hin bewegt werden können. Viele Anfänger machen den Fehler und stellen sich frontal vor die Markierung und haben demzufolge einen deutlich instabileren Stand und auch Wurf.

Punkt 2: Ein gerader Arm
Halte deinen Arm in einem 90 Grad Winkel und versuche nur aus dem Unterarm, idealerweise aus dem Handgelenk zu werfen. Aus dem Unterarm zu werfen kann man sich schnell antrainieren, der Rest ergibt sich dann mit der Zeit und reichlich Training. Durch den 90 Grad Winkel vermeidest du außerdem eine extreme „Streuung“ deiner Würfe, die sonst durch eine neue Position deines Ober- und Unterarms entstehen würde.




Punkt 3: Ein stabiler „Griff“
Viele deiner Darts werden anfangs kurioser Weise nicht mal annähernd an deinem Ziel landen. Schuld wird auch dein immer wechselnder Griff sein. Versuche stets Zeigefinger und Daumen am Barrel zu halten und die anderen Finger zur Stabilisation zu nutzen. Sollte ein anderer Griff für dich stabiler sein, dann behalte ihn bei, denn ein gutes Gefühl beim Wurf ist das A und O.

Hast du deine Wurftechnik optimiert, solltest du dir Gedanken darüber machen, welche Darts zu dir passen!

Rating: 4.0/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.