Wie unterscheiden sich Dart Flights voneinander?

Unterschiede von Dart Flights

Das Thema Flights wurde zwar schon im Beitrag: Welche Darts angeschnitten, wer aber inzwischen fortgeschrittener ist, wird Unterschiede zwischen verschiedenen Flights für seine Dartpfeile bemerkt haben.
Flights beeinflussen deinen Wurf durch zwei Faktoren:
1. Schnitt / Größe
2. Material / Gewicht
In diesem Beitrag werden die Vor- und Nachteile etwaiger Faktoren kurz erklärt.

Wenn du gerne einige Varianten ausprobieren möchtest, kann man sich ziemlich günstig ein Gesamtpaket mit verschiedensten Sorten bei Amazon Flightpaket bestellen. Im Endeffekt gibt es sowieso keine Flights, die pauschal die „besten“ sind und es gilt auch hier die Weisheit: „Probieren geht über studieren“.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Flights?

Schnitt der Flights:

1. Klassische große „Flügel“ in Rautenform (Bez. Standards)
Vorteil:
Diese Flights geben deinem Wurf eine sehr sichere Stabilität. Durch die Größe wird der Dart während des Fluges optimal ausbalanciert und die Gefahr von „Ausreißern“ nach oben oder unten ist wesentlich geringer als bei schmaleren Flights.
Nachteil:
Der gravierende Nachteil ist leider auch die Größe, denn größere Flights bedeuten gleichzeitig weniger Platz innerhalb eines Feldes und durch die Rautenform sind die bereits steckendes Darts noch sperriger.

Fazit:
Eine gute Alternative bieten Flights in Rautenform, die aber etwas kleiner ausfallen (Bez. Mini). Um den Unterschied zu erkennen, hilft dir das unten stehende Bild. Die Flugbahn ist zwar durch derartige Flights minimal instabiler, mit einer sauberen Wurftechnik ist der Platzgewinn aber viel entscheidender.

Es gibt viele verschiedene Flightarten. Finde heraus welche Flights dir liegen. Eine kleine Vielfalt kannst du auf diesem Bild erkennen.

Verschiedene Flightarten

2. Flights in abgerundeter Form (Bez. Pear)
Vorteil:
Abgerundete Flights haben den Vorteil weniger Platz zu belegen. Die runde Form ist wohl möglich auch freundlicher bei Berührungen, das sollte aber kein ausschlaggebendes Kriterium für deine Auswahl sein.

Nachteil:
Die Größe reicht meist noch aus, um den Flug relativ gut auszubalancieren, meiner Meinung nach aber nicht so gut wie Flights in Rautenform.

3. Extrem schmale Flights (Slim)
Vorteil:
Die kleinen Flights sind in Kombination mit einer guten Wurftechnik perfekt, um Darts möglichst nah beieinander zu platzieren, denn sie nehmen so gut wie keinen Platz innerhalb des Feldes weg.

Nachteil:
Erfahrungsgemäß ist der Flug deutlich instabiler. Die Rotation scheint weniger „sauber“ und ausgeglichen zu sein und man muss schon einen extrem kräftigen Wurf haben, damit sich die Nachteile nicht bemerkbar machen.




Material/Gewicht

Für Flights werden in der Regel Materialien wie Kunststoff, Nylon oder Carbon verwendet.
Kunststoff-Flights gehen ziemlich schnell kaputt und sind qualitativ nicht sehr hochwertig, Carbon und Nylon-Flights hingegen sind wesentlich robuster und halten sich länger.

Die Dicke der Flights wird auf Verpackungen in Micron angegeben. Üblich ist eine Stärke von 100 micron, wer aber wirklich robuste Flights haben will, sollte sich für eine Dicke von 180 micron (maximum) entscheiden. Die Standard-Flights auf dem Bild haben übrigens eine Dicke von 180 micron.

Das Gewicht ist dementsprechend auch vom Material und der Größe abhängig:
– leichte/ schmalere Flights -> schlechtere Ausbalancierung -> saubere Wurftechnik wichtig
– schwerere / größere Flights -> gute Ausbalancierung -> ideal für Anfänger

Rating: 4.8/5. Von 4 Abstimmungen.
Bitte warten...

Ein Gedanke zu „Unterschiede von Dart Flights

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.